Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

6. August 2019: Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Gedenken an die Opfer von Hiroshima und Nagasaki. 12 bis 13 Uhr Bremer Marktplatz.

Am 6. bzw. 9. August jähren sich die Atombombenabwürfe der USA auf Hiroshima und Nagasaki zum 74. Mal.

Cornelia Buttler – Kreisvorsitzende Der Linken im Kreis Cuxhaven hierzu:“Die aktuelle Situation ist schlicht bedrohlich. Der INF-Vertrag (Verbot von landgestützten Mittelstreckenwaffen) wurde von der Regierung der USA bzw. in der Folge von der russischen Regierung aufgekündigt. Ein atomares Schlachtfeld Europa rückt somit wieder ins Blickfeld. Im Fliegerhorst Büchel in der Eifel lagen z. Z. 20 Atombomben mit jeweils dreifacher Sprengkraft der Hiroshima-Bombe der US-Armee.“

Buttler weiter:“Unter diesen Vorzeichen findet am 6. August 2019 auf dem Marktplatz in Bremen in der Zeit von 12- bis 13 Uhr eine Mahnwache statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, Blumen mitzubringen, um hiermit das Friedens- und Anti-Atom-Zeichen auszulegen. Mit der Mahnwache wird die Bundesregierung aufgefordert, dem Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen endlich beizutreten!“

Zum Ablauf:

RednerInnen: Xanthe Hall (ICAN: internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) – Clara Tempel (Jugendnetzwerk politische Aktion).

Mit der traditionellen Mahnwache möchten folgende Veranstalter den 6. und 9. August 1945 in Erinnerung rufen:

das Bremer Friedensforum,

Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW),

Ärzte in sozialer Verantwortung e. V. ,

Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung,

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigung der Kriegsdienstgegner/Innen (DFG-VK),

Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen, für gewaltfreie Friedensgestaltung (IALANA),

„Aufstehen Bremen“ (AG Frieden).


Sprechstunde und Beratung für Menschen im Sozialleistungsbezug. Schwerpunkt ist SGB II, aber auch zu anderen Fragen wie Kindergeld, Sozialhilfe oder Menschen mit Behinderung versuchen wir zu helfen.

Neben der Sprechstunde bieten wir auch an, Euch als Beistand zu begleiten und geben Hilfe bei der Suche nach einem Anwalt, der Eure Interessen auch vor Gericht durchsetzen kann.

Donnerstags 16-18:00 im Regionalbüro DIE LINKE Cuxhaven

Kontakt: Jan Hamann 015146238842 / janhamann.buergerbahnhof@gmx.de