Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bahnhaltepunkt und AST/ÖPNV!

„Mit Genugtuung und Freude habe ich zur Kenntnis genommen, dass sich das Niedersächsische Verkehrsministerium und die Deutsche Bahn geeignet haben, in der Gemeinde Wurster Nordseeküste eine neue Bahnstation einzurichten, und zwar Cappel-Midlum oder Spieka“, stellt Dr. Heiner Maßmann (Die LINKE) fest. Es sind nämlich mittlerweile mehr als fünf Jahre vergangen, seit er am 20.02.2014 (!) im Rat der Gemeinde Cappel den Antrag auf Wiedereröffnung des (Bedarfs-)Haltepunktes Cappel-Midlum einbrachte, der auch einstimmig angenommen wurde.

Bedauerlicherweise teilte die Verwaltung der Gemeinde Wurster Nordseeküste kürzlich mit, dass wahrscheinlich noch einmal fünf bis sieben Jahre vergehen werden, bis die Eröffnung gefeiert werden kann. Weiter hieß es in der Mitteilung: „Bei der Reaktivierung eines der Bahnhaltepunkte wird es absehbar auch zu Veränderungen in den Bereichen ÖPNV/Schülerbeförderung und AST kommen. Der Landkreis wird absehbar kein dauerhaften Doppelstrukturen im ÖPNV finanzieren“.

Eine solche Veränderung zum Negativen hin ist aber nicht akzeptabel. Wie sollen denn beispielsweise ältere Bürger/innen ohne Auto von Cappel nach Dorum kommen, wenn das Anrufsammeltaxi nicht mehr fährt? Oder wie sollen Bürger/innen vom Bahnhof in Dorum nach Bremerhaven oder Cuxhaven gelangen?

Allein schon diese beiden Beispiele zeigen, dass eine Einschränkung oder sogar eine Einstellung von AST und/oder ÖPNV nicht hinnehmbar ist!

Mittlerweile hat ja auch die Bundesregierung festgestellt, dass es große Unterschiede zwischen einzelnen Regionen gibt: „Kein Bus, kein Arzt, kein Internet“, so heißt es, „das soll es in Zukunft nicht mehr geben.“ Ergänzen müsste man diese Auflistung mit „kein Lebensmittelladen, keine Bankfiliale, keine Kneipe!“

Aus diesem Grund stellt Dr. Maßmann fest: „Der ländliche Raum ist bereits heute in vielen Bereichen stark benachteiligt. Eine weitere Verschlechterung für unsere Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Wurster Nordseeküste muss deshalb unbedingt vermieden werden. Eine sinnvolle Lösung kann deshalb nur lauten: Bahnhaltepunkt und AST/ÖPNV!“


Sprechstunde und Beratung für Menschen im Sozialleistungsbezug. Schwerpunkt ist SGB II, aber auch zu anderen Fragen wie Kindergeld, Sozialhilfe oder Menschen mit Behinderung versuchen wir zu helfen.

Neben der Sprechstunde bieten wir auch an, Euch als Beistand zu begleiten und geben Hilfe bei der Suche nach einem Anwalt, der Eure Interessen auch vor Gericht durchsetzen kann.

Donnerstags 16-18:00 im Regionalbüro DIE LINKE Cuxhaven

Kontakt: Jan Hamann 015146238842 / janhamann.buergerbahnhof@gmx.de