Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dietmar Buttler

Die Burg zu Hagen und das Allmers-Haus vernünftig in Stand setzen!

Auf der Sitzung des Der Kreistages am 15. Juli 2020 wurde mit deutlicher Mehrheit beschlossen, dem Förderverein Deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum Nordholz e. V. –AERONAUTICUM – aus zusätzlichen Haushaltsmitteln für den Haushaltsplan ab 2020 100.000 € zur Verfügung zu stellen. Die bedeutet, daß der „Löwenanteil“ der bereitgestellten Mittel des Kreises vom Marinefliegermuseum „geschluckt“ wird!

 

Dietmar Buttler, Fraktionsvorsitzender Der Linken im Kreistag hierzu:

 

„Auf Grund der teilweise ausgesprochen schlechten Zustände der kreiseigenen Liegenschaften mit kulturellen Einrichtungen wurden im Rahmen der Haushaltsplanung zusätzlich Haushaltsmittel in Höhe von 150.000 € ab 2020 für „kulturelle Einrichtungen“aufgenommen. Aktuell verbleiben nun allerdings lediglich 50.000 € aus den zusätzlichen Haushaltsmitteln für die übrigen Projekte.

 

Diese Projekte wurden gemäß dem Vorschlag der Verwaltung produktgenau wie folgt zugeordnet: Kranichhaus in Otterndorf: 12.500 €, Museum Burg Bederkesa: 12.500 €, Museum gegenstandsfreier Kunst: 12.500 €, Burg Hagen: 5.000 €, Allmers-Haus in Rechtenfleth: 5.000 €, Torhaus Otterndorf: 2.500 €.

 

Dies bedeutet unmissverständlich: Die Burg in Hagen und das Allmers-Haus in Rechtenfleth sind mit lediglich jeweils 5.000 Euro nicht einmal ansatzweise vernünftig in Stand zu setzen! Nach Auffassung Der Linken hat kurzfristig die Bundeswehr ihren Betriebskostenzuschuss zum AERONAUTICUM für 2020 entsprechend zu erhöhen!

 

Letztlich hält Die Linke ein Marinefliegermuseum für kein geeignetes Mittel der politischen Bildung von Jugendlichen zur „Sicherung von Frieden und Gewaltfreiheit“. Sondern es wird letztlich die Begeisterung z. B. für Technik, Abenteuerlust oder sportlichen Wettbewerb bedient. Dies ist nach unserer Aufassung keine Bildung zum Friedensbewusstsein - wie z. B. entsprechende UN Richtlinien vorsehen.