Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dietmar Buttler

Hermann-Allmers-Haus – die Seute Deern läßt grüßen?

Im Marschendorf Rechtenfleth direkt an der Weser liegt das „Hermann-Allmer-Haus“. Das 170 Jahre alte Bauernhaus wurde vom „Marschen-Dichter Hermann Allmers“ dereinst zu einer Künstlervilla umgebaut. Seit 1988 befindet sich das Allmers-Haus im Besitz des Landkreises Cuxhaven.

 

Auf der Sitzung des Kulturausschusses des Kreistages (08.06.21) berichtete  Dezernent Friedhelm Ottens: Die Verwaltung hat zwei Arbeitsgruppen eingesetzt, die ein Zukunftskonzept für das Allmers-Haus erarbeiten sollen. Darin soll es sowohl um die Finanzierung der dringend nötigen Sanierung als auch um die künftige Nutzung  gehen.

 

Dietmar Buttler – Fraktionsvorsitzender DER LINKEN im Kreistag hierzu:

 

„Bleibt zu hoffen, dass der kürzlich sein Amt niedergelegte Vorsitzender der Allmersstiftung – der ehemaligen Bremerhavener Oberbürgermeisters Jörg Schulz – mit seiner deutlichen Kritik am 11. Februar scheinbar einen Weckruf gelungen ist. Hoffen wir somit, dass ein Kulturdenkmal nicht durch „Nichtstun“ beseitigt wird. Die „Seute Dern“ lässt grüßen!

 

Zur Erinnerung:: Seit 2017 liegt der Kreisverwaltung ein Gutachten vor. Dieses besagt schlicht: Das marode Gebäude hat einen hohen Sanierungsbedarf. Ein Rettungsanker wurde damit beileibe nicht geworfen. Bis heutigen Tag kämpft die Allmers-Gesellschaft bzw. das Team von Ehrenamtlichen ums Überleben des originalgetreu erhaltenden Künstlerhauses aus dem 19. Jahrhundert.

 

Zur Erinnerung: Bis 2008 war ein Hausmeister im Einsatz. Aus finanziellen Gründen wurde diesen Stelle gestrichen. Seither wird durch ehrenamtliches Engagement der Museumsbetrieb aufrecht erhalten. Die Fraktion DER LINKEN fordert in diesen Zusammenhang die Hausmeister-Stelle umgehend zu besetzen!

 

Im April 2010 rief die Allmers-Gesellschaft mit Unterstützung der Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln mit einem Gründungskapital von 25 000 Euro die rechtsfähige Hermann-Allmers-Stiftung ins Leben. Ein Rettungsanker wurde hiermit nicht geworfen. Der derzeit aktuelle Kassenstand von 73 000 Euro der Stiftung Euro reicht laut Gutachten beileibe nicht aus!  Aktuell kämpft somit die Allmers-Gesellschaft und mit ihr das Team der Ehrenamtlichen ums Überleben.“